Montag - Freitag 09:00 - 13:00 14:00 - 18:00

Samstag 10:00 - 14:00

kostenlose Parkmöglichkeiten direkt am Geschäft!

Berufskleidung

Berufsbekleidung spannt einen weiten Bogen!

Von einfach / zweckmäßig über modern / modisch aktuell, funktionell, praktisch bis zu HighTech Fasern und Gewebe für multifunktionale Einsatzzwecke ( Säureschutz, Schweisserschutz, Schutz vor statischer Aufladung, Hitzeschutz, usw.) Jeder Träger von Berufsbekleidung kann aus einem grossen Angebot schöpfen und sich dann für das entscheiden, was sein Beruf und Arbeitsplatz erfordern und was seinem persönlichen Anspruch gerecht wird. Bei dieser Auswahl beraten wir Sie persönlich und fachkundig, damit Sie sich anschliessend gut angezogen fühlen. Bedenken Sie bitte, dass Sie sich einen Grossteil Ihres täglichen Lebens in Berufskleidung unter anderen Menschen bewegen.

Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe sind nicht nur einfache Fussbekleidung damit man nicht barfuss unterwegs ist!

In die Entwicklung, Gestaltung und Produktion von Sicherheitsschuhen wird soviel Innovation und Gehirnschmalz investiert wie in keinen anderen Schuh auf dieser Welt.

Es ist eine riesige Herausforderung für die Industrie die vielen unterschiedlichsten Füsse zu berücksichtigen, die strengen Anforderungen der Normen zu realisieren und dann soll das Ganze auch den unterschiedlichsten Geschmäckern gerecht werden.

Die Träger dieser Sicherheitsschuhe wollen dann auch noch ihre Schuhe viele Stunden des Tages, 5–6 Tage die Woche und ca. 45 Wochen im Jahr tragen. Sicherheitsschuhe müssen viele unterschiedliche Ansprüche erfüllen. Sie müssen vor mechanischer Gefährdung – elektrischer Gefährdung – chemischer Gefährdung - thermischer Gefährdung und anderen speziellen Gefährdungen schützen.

Sie müssen möglichst leicht sein, eine gute Passform haben, dem Fuss guten Halt geben und nicht drücken oder scheuern. Und dann dürfen sie auch noch gut aussehen und der Gesamterscheinung des Trägers besten Ausdruck verleihen.

Weil alle diese Anforderungen nicht leicht zu erreichen sind, empfehlen wir Ihnen:

kommen Sie zu uns ins Geschäft!

Wir haben eine grosse, repräsentative Auswahl an Sicherheitsschuhen von verschiedenen Herstellern und beraten Sie sach- und fachgerecht unter Berücksichtigung der vielen verschiedenen EURO – Normen, den Anforderungen Ihres Arbeitsplatzes und Ihren persönlichen Wünschen. Was gibt es schöneres beim verlassen unseres Geschäftes, als das Gefühl, eine gute Wahl und Entscheidung für Ihre Sicherheitsschuhe getroffen zu haben.

Zehenschutz

Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345 müssen als Mindestanforderung eine Zehenschutzkappe haben! Die Zehenschutzkappe ist in den Sicherheitsschuh eingearbeitet und besteht aus rostfreiem Stahl, Aluminium oder UV-beständigem Spezialkunststoff. Alle Kappenarten müssen den Fuss vor dem Aufprall einer Gewalt von bis zu 200 Joule schützen.

Nässeschutz

Der Nässeschutz sorgt für das Entweichen von Wasserdampf aus dem Schuh heraus und gegen das Eindringen von Nässe in den Schuh hinein. Vereinfacht gesagt muss der Nässeschutz dafür sorgen, dass der Fuss des Trägers ca. 90-120 Minuten vor dem Eindringen von Nässe geschützt wird. Nässeschutz wird erreicht durch besondere Leder in entsprechenden Dicken, spezielle Kunstfasermaterialien oder durch besondere Membransysteme. Der Nässeschutz ist ein untergeordnetes Kriterium und muss nicht von allen Sicherheitsschuhen erfüllt werden. An Arbeitsplätzen in trockener Umgebung dürfen Sicherheitsschuhe mit Lochungen und auch Sicherheitssandalen getragen werden. Sie müssen allerdings dem Standard EN ISO 20345 S1 entsprechen. Sicherheitsschuhe die im Feucht- oder Aussenbereich getragen werden, müssen einen Nässeschutz aufweisen, der in der EN ISO 20345 S2 geregelt ist. Im Baubereich und verschiedenen anderen Bereichen wird ein erhöhter Nässeschutz vorgeschrieben, der in EN ISO 20345 S3 geregelt ist.

Durchtrittschutz

Der Durchtrittschutz ist für Sicherheitsschuhe im Bauhauptgewerbe zwingend vorgeschrieben. Ausserdem muss auch noch ein erhöhter Nässeschutz für das Bauhauptgewerbe gewährleistet sein. Diese Vorgaben sind in der EN ISO 20345 S3 geregelt. Der Durchtrittschutz wird durch eine vorgeformte, dünne, rostfreie Stahleinlage oder eine neuartige Web-Wirksohle aus HighTech-Fasern gewährleistet. Die Normenvorgaben für den Durchtrittschutz verlangen einen Widerstand des Schuhbodens (Laufsohle, Brandsohle) von 1500 Newtonmetern, das heisst, der Schuhboden muss einer Belastung von 200 kg auf spitze oder scharfkantige Gegenstände widerstehen. Diesen Widerstand bietet der Schuhboden nur in Verbindung mit den oben beschriebenen Durchtrittschutzsohlen.

Veredelung Stickerei

Veredelung Stickerei

Inhalte zu diesem Thema folgen in Kürze.

Vor-Ort-Service

Vor-Ort-Service

Inhalte zu diesem Thema folgen in Kürze.